Vom 23. bis 26. Oktober 2018 präsentieren wir unsere Lösungen für die blechverarbeitende Industrie auf der Fachmesse Euroblech in Hannover. Am Stand D34 in Halle 15 können die Besucher eine große Bandbreite unserer erprobten Lösungen kennenlernen. Diese reichen entlang der Prozesskette von der Rundmesserprüfung über Streifenbreitenmessung bis hin zur Kontrolle der Seitengeradheit.

Die Messerkante im Blick

Bei der Rundmesseranalyse wird die Messerkante von einer Zeilenkamera und einem Laserscanner während einer kompletten Drehung auf Verschleiß und Ausbruch untersucht. Die Lagereinheit des Systems S25 ermöglicht eine vibrationsarme Bewegung und somit konstante Ergebnisse. Nach wenigen Sekunden erhält der Anwender hochgenaue Messwerte.

Schnelle und sichere Produktion in Spaltbandlinien

Auch im nächsten Prozessschritt können Anwender auf unsere Lösungen zurückgreifen. Nachdem die Bleche von Rundmessern in Streifen geschnitten wurden, kontrolliert die Produktreihe SW deren Breite in der Linie. Hierzu fährt die traversierende Kamera bei Stillstand über das Band und dokumentiert die Messung. Ein Hineingreifen in die Anlage entfällt, sodass das System die Arbeitssicherheit erhöht. Darüber hinaus steigt die Wirtschaftlichkeit durch eine Verkürzung der Rüstzeit. Auf der Messe wird exemplarisch das Konzept der kompakten SW-C vorgestellt, welche im Messbereich bis 600 mm arbeitet. Die Kamera ist an einem C-Bügel befestigt und verfährt über das geschnittene Band.

Säbelschnitte detektieren und dokumentieren

Zur anschließenden Qualitätskontrolle des geschnittenen Streifens hat imess das Konzept der digitalen Säbelmessplatten entwickelt. Die komplette Produktpalette SMP ist am Stand zu sehen. Die Systeme prüfen die Seitengeradheit von Blechzuschnitten und liefern dem Bediener per Gehäuseanzeige sofortiges Feedback zur Exaktheit der Produktion. Die korrekte Positionierung ist durch das Anlegen des Blechs an zwei kalibrierte Anschläge einfach zu handhaben.