Das abgerollte Coil wird in Stahl-Service-Centern in Längsstreifen geschnitten, um diese im nächsten Prozessschritt weiterzuverarbeiten. Die Systeme der Produktreihe SW ermöglichen die Breitenkontrolle dieser Streifen. SW steht hierbei für den englischen Ausdruck „Strip Width“, also Streifenbreite.

Die imess Spaltbandbreitenmessung ist hochgenau und messmittelfähig. Dies bedeutet, dass die Genauigkeit mindestens um Faktor 10 besser ist, als die Produkttoleranz. Ein DakkS-zertifiziertes Kalibriernormal dient als Nachweis. Die Systemgenauigkeit beträgt ±0,01 mm und der Fähigkeitsindex Cg liegt über 1,67 bei Toleranzen von ±0,1 mm.

imess bietet seine Systeme zur Breitenmessung in unterschiedlichen Varianten an, die sich in Größe und Messkonzept an die Kundenanforderungen anpassen. Entscheidend ist hierbei nicht die Anzahl der zu vermessenden Streifen, sondern lediglich die maximale Messbreite.

Das kompakte System SW-C ist zum Beispiel für eine Messbreite bis 600 mm ausgelegt. Die Kamera und Hinterleuchtung sind an einem C-Bügel befestigt und fahren bei Stillstand des Bandes synchron über die Streifen. Anhand der aufgenommenen Bilder kann die Streifenbreite präzise ermittelt werden.

Die Software bietet die gewohnten imess-Funktionen. Dazu gehört eine ausführliche Statistik und grafische Darstellung der Ergebnisse ebenso wie eine passwortgeschützte Kopfdaten- und Parameterverwaltung. Diverse Schnittstellen ermöglichen das Importieren und Exportieren von Daten.

Ein Blick ins Video veranschaulicht Ihnen das System: