imess F300 überprüft die Formvorgaben von Stabilisatoren

Für eine hohe Fahrsicherheit sind große Qualitätsansprüche an Stabilisatorfedern nötig. Das System F300 untersucht Stabilisatoren berührungslos in nur wenigen Sekunden auf verschiedene Prüfmerkmale. Die Prüfung erfolgt auf einem robusten Messtisch.

Konzept

Kamera- und Lasertechnik ermöglichen eine exakte Stabilisatorenprüfung

Per Roboter oder manuell wird das Bauteil auf dem robusten Messtisch platziert und per Prisma fixiert. Kameras und Laserscanner bewegen sich beidseitig entlang der Plättung und übermitteln die Messdaten an die imess Software.

Funktionen

Mit dem optischen imess Prüfsystem F300 erfolgt die Qualitätskontrolle zerstörungsfrei und bedienerunabhängig

bedienerunabhängige Prüfung

Das System F300 erzielt objektive Messergebnisse der Stabilisatorgeometrie. Der Einfluss durch Bediener auf das Resultat ist ausgeschlossen

hohe Bediensicherheit

Die Messung erfolgt nach Start vollautomatisch. Zusätzlich wird die Bediensicherheit durch die geringe Laserklasse 2 erhöht. Diese ist augensicher selbst bei kurzer Bestrahlung.

schnelles Umrüsten und regelmäßige Kalibrierung

Mithilfe der Einrichtmeister-Stücke kann das System unkompliziert umgerüstet werden. Die Zuverlässigkeit der Sensoren kann regelmäßig durch Kalibrierstücke überprüft werden.

Der Stabilisator kann manuell

oder per Roboter auf dem

Messtisch platziert werden

Prüfmerkmale

Prüfung der wichtigsten Stabilisatormerkmale

Blattdicke

Blattbreite

Schenkelweite

Schenkellänge

Durchmesser Bohrung

Stegmaß

Verschränkung

Winkel der Plättung

weitere Merkmale auf Anfrage

Software

bedienerfreundliche Prüfsoftware zur Auswertung und Protokollierung

  • passwortgeschütztes Parametermenü

  • einfaches Anlegen von Solldaten und Toleranzen

  • Tabelle und Trendgraphik für jedes Prüfmerkmale

  • Export der Messwerte als CSV-Datei