Die Stabilisator-Feder gehört zu den wichtigsten Sicherheitskomponenten von Fahrzeugen. Dank der intelligenten Verbindung beider Räder wird der Wankwinkel reduziert und das Fahrverhalten stabilisiert. Um eine hohe Fahrsicherheit zu gewährleisten ist eine Geometrieprüfung des Stabilisators daher unerlässlich.

Mit dem optischen imess Prüfsystem F300 erfolgt die Qualitätskontrolle zerstörungsfrei und bedienerunabhängig. Per Roboter oder manuell wird das Bauteil auf dem robusten Messtisch platziert und per Prisma fixiert. Kameras und Laserscanner bewegen sich beidseitig entlang der Plättung und übermitteln die Messdaten an die imess Software.

Benutzerfreundlich wird die Auswertung diverser Merkmale präsentiert:

  • Blattdicke

  • Blattbreite

  • Schenkelweite

  • Schenkellänge

  • Durchmesser Bohrung

  • Stegmaß

  • Verschränkung

  • Winkel der Plättung

Optional kann auch die Geometrie des Stabilisator-Stabs geprüft werden.

Die passwortgeschützte Prüfplanverwaltung ermöglicht einen sicheren und unkomplizierten Stabilisator-Typenwechsel. Um wiederholbare Ergebnisse zu erzielen, können die Sensoren regelmäßig kalibriert werden. Dies ist vor allem bei einer Änderung der Umgebungsbedingungen, wie zum Beispiel Standort und Temperatur sinnvoll.

Darüber hinaus werden alle Messwerte im Excel-kompatiblen Format gespeichert und stehen somit zur Dokumentation und weiteren Auswertung zur Verfügung.

Zur Broschüre