Messung der Schnittgradheit

Beim Spalten von Band werden Spannungen im Vormaterial frei. Diese können zu einer Säbelform im geteilten Band führen. Wenn diese Säbel, auch Seitengeradheit genannt, nicht frühzeitig und präzise erkannt werden, kann dies beim Anwender von einer Werkzeugbeschädigung bis hin zum Stillstand der Produktion führen.
Zwar gibt es verschiedene Techniken um die Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Säbeln zu verringern, jedoch können auch diese die Krümmung nicht immer verhindern. Daher ist es wichtig die Säbel schnellstmöglich zu detektieren, um die Güte der Endprodukte zu gewährleisten.
imess bietet mehrere Lösungen zur Säbelmessung. Die Varianten unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Einsatzmöglichkeiten. Für die Einzelmessung ist sowohl die mobile Messung mit Hilfe einer 4 kg leichten, portablen Messplatte als auch die Kontrolle an einer stationären Messanlage möglich. Das Blech wird hierbei stets auf einer Messplatte platziert, welche mit entsprechenden Anschlägen versehen ist, um eine konstante Messung zu ermöglichen. Für die Serienmessung wiederum eignet sich die Inline-Variante. Bei dieser überwachen drei zueinander kalibrierte Sensoren kontinuierlich die Säbeligkeit des Bandes im Einlauf von Stanzlinien.

Die Systeme bieten jeweils eine Auflösung von 0,01 mm und Messfelder von ±10 mm.

 

Zu den Produktdetails

Zum Produktvideo