Der Einsatz von Well- bzw. Wellenfedern erfolgt in der Industrie vor allem bei einem begrenzten Einbauraum. Die Höhe der Feder ist bei gleichbleibender Leistung im Vergleich zu Druckfedern bis zu 50 % geringer.

Prüfmerkmale

Die Einhaltung der Fertigungsvorgaben dieses Bauteils können nun mit Hilfe der kompakten Prüflösung imess F920 schnell und unkompliziert gemessen werden. Das System bietet dem Nutzer detaillierte Ergebnisse des Soll-Ist-Vergleichs folgender Merkmale in der Messsoftware:

  • Wellenhöhe

  • Wellenanzahl

  • Tellerung

  • Planheit

  • weitere Merkmale auf Anfrage

Konzept

Dazu wird die Wellfeder auf dem Drehteller des Messgeräts platziert. Zur zuverlässigen Messung muss die Feder exakt in der Tellermitte zentriert werden. Bediener profitieren in diesem Schritt von der einfachen mechanischen Positionierhilfe des Systems.

Auch an den Wechsel zwischen verschiedenen Federdurchmessern wurde bei der Konstruktion gedacht. Der Laser ist oberhalb der Feder an einer Linearführung mit Skala befestigt. Vor Messbeginn wird der Laser einfach entsprechend des Federdurchmessers eingestellt. Der Laser besitzt die Schutzklasse 2M und ist somit bei kurzer Einwirkungsdauer für das Auge ungefährlich.

Software

Nach Beginn der Messung dreht sich die Feder auf dem Drehteller um 360°, während der Laser die Feder scannt. Die imess-Software präsentiert nach Abschluss der Prüfung die Messwerte inklusive der minimalen und maximalen Werte. Zusätzlich wird die Abwicklung der Federhöhe grafisch aufbereitet.

Anhand der hinterlegten kundenspezifischen Solldaten und zulässigen Toleranzen erfolgt die Bewertung als IO-/nIO-Ergebnis. Der Bediener erhält weitere Informationen über die einzelnen Segmente. Die Statistikfunktion gibt Aufschluss über die Ergebnisse der bisherigen Messungen. In den passwortgeschützten Federparametern können die geforderte Wellenhöhe verschiedener Typen individuell verwaltet werden. Alle Messwerte werden bei Bedarf im Excel-kompatiblen Format exportiert.

Fazit

Mit dem Messsystem imess F920 gewinnt das Qualitätsmanagement zuverlässige Daten über die Güte der Wellfederproduktion. Diese sind dank der intelligenten Konstruktion und digitalen Messung bedienerunabhängig und ebnen den Weg in die Industrie 4.0. Aufgrund des Verzichts auf eine zeitintensive manuelle Messung und die damit verbundene aufwändige Protokollierung steigt zusätzlich die Wirtschaftlichkeit des Prozesses.

Kontaktieren Sie uns.